Eine meiner Lieblingsgeschichten ist folgende Story, von einem Farmerboy, der mit einem großen Traum lebte.

Ein junger Mann, der in den Staaten auf dem Land groß geworden ist, hat sein ganzes Leben lang davon geträumt Verkäufer in einer noblen Modekette zu werden. Seine Chancen den Job zu bekommen waren sehr gering. Er lebte weitab von Großstädten auf dem Land. Sein Schulabschluss war unter dem Durchschnitt und so fing er an Bewerbungen zu schreiben. Da er keinen Computer besaß, schrieb er alles mit Hand und schrieb jede der über 100 Filialen im Lande an. Er bekam keine Antwort. Täglich lief er zum leeren Briefkasten und wieder und wieder wurde seine Hoffnung zerstört. Irgendwann entschloss er sich zu handeln und in die Hauptfiliale zu fahren, nahm all sein Geld, setzte sich in den Zug und fuhr los. Was er nicht wusste war, dass die Bewerbungen an alle Filialen in dieser einen Filiale zentral verwaltet wurden. Als er dem Chef gegenüber saß zog dieser den Stapel handgeschriebener Bewerbungen aus seiner Schublade und sagt zu ihm: „Wir wussten, dass sie kommen würden. Sie sind ab sofort bei uns angestellt.“

Welchen Traum hat Gott in dein Herz gelegt?

Ich frage nicht, ob du einen Traum hast, denn ich weiß, dass du einen hast, weil Gott in jeden von uns einen Traum hineingelegt hat.

Menschen machen alles mögliche aus ihren Träumen. Manche vergraben sie ganz tief in ihren Herzen, damit sie vor der Kritik anderer sicher sind.

Andere halten ihre Träume außer Reichweite, damit sie nicht weiter darüber nachdenken müssen.

Und wieder andere haben ihr Träume einfach aufgegeben, weil es zu schmerzhaft war daran festzuhalten.

“Denn mein Plan mit euch steht fest: Ich will euer Glück und nicht euer Unglück. Ich habe im Sinn, euch eine Zukunft zu schenken, wie ihr sie erhofft. Das sage ich, der Herr. Ihr werdet kommen und zu mir beten, ihr werdet rufen und ich werde euch erhören. Ihr werdet mich suchen und werdet mich finden. Denn wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht, werde ich mich von euch finden lassen. Das sage ich, der Herr. Ich werde alles wieder zum Guten wenden und euch sammeln aus allen Völkern und Ländern, wohin ich euch versprengt habe; ich bringe euch an den Ort zurück, von dem ich euch weggeführt habe. Das sage ich, der Herr.” Jeremia 29,11-14

 

 

About The Author

Leave a Reply

Your email address will not be published.