Ausgelöst durch den letzten Artikel in diesem Blog kam in mir eine  Frage auf: “Wie präge ich denn eine Kultur ganz konkret? Wie schaffe ich es meine Weltbild, meine Wertesystem, meinen Glauben mit anderen Menschen zu teilen.”

Die größte Herausforderung und der beste Beitrag zur Realisierung der eigenen Wertmaßstäbe innerhalb einer Organisation ist, sie selbst zu leben.

Die Wechselbeziehung zwischen dem Leiter als Vorbild und dem Nachahmen seiner Führungskräfte und Mitarbeiter führt letztlich dazu, dass eine Organisation eine eigene Kultur entwickelt. Es ist wichtig, dass diese Kultur nicht nur in Leitsätze gepresst auf Wandtafeln im Hinterzimmer verstaubt. Sie muss tatsächlich gelebt werden.

Es ist die Verantwortung des Leiters, Mitarbeiter, die nachweislich wiederholt gegen diese Kultur verstoßen, darauf hinzuweisen und sie darüber aufzuklären, dass sie notfalls die Struktur verlassen müssen. Kompetenz ist immer nur ein Teil dessen, was ein Mitarbeiter für seine Kirche leisten kann.

Teamfähigkeit, soziale Kompetenz und Loyalität der Kirche gegenüber sind ebenso wichtig. Jede Art von Kultur wird von werteorientierten Persönlichkeiten gestaltet. Soll die Arbeitsatmosphäre von christlichen Werten gestaltet werden, braucht es Mitarbeiter und Leiter, die diese Kultur vorleben. Eine Kultur wächst niemals von unten nach oben, sondern immer von oben nach unten.

Es gibt eine Hilfe um einzuschätzen ob sich jemand eignet werteorientiert Menschen zu führen.

Schätze deine Mitarbeiter auf einer Skala ein und trage die Tendenz die du wahrnimmst für jeden Punkt ein. Beachte dabei aber, dass es nur eine grobe Einschätzung ist. Dadurch entsteht zwischen alle Zeilen eine Kurve.

Wertebezogene Mitarbeiter                                                 Selbstbezogene Mitarbeiter

Sie reden über Ideen                                                                       Sie reden über Menschen

Sie vergeben anderen                                                                     Sie grollen anderen

Sie lernen beständig                                                                        Sie wissen bereits alles

Sie feiern Veränderungen                                                              Sie fürchten Veränderungen

Sie akzeptieren Entscheidungen                                                   Sie kritisieren Entscheidungen

Sie übernehmen Verantwortung für Fehler                               Sie machen andere für ihre Fehler verantwortlich

Sie lesen regelmäßig                                                                         Sie verbringen viel Zeit mit Unterhaltungsmedien

Sie sind dankbar                                                                               Sie betonen ihre Ansprüche

Sie leben gesunde Beziehungen                                                    Sie beherrschen andere Menschen

Sie vertrauen Menschen                                                                 Sie kontrollieren Menschen

Je mehr die Linie nach recht wandert umso schwieriger ist es für einen solchen Menschen Werteorientiert zu führen. Gut ist es diese Einschätzung von mehreren Menschen parallel durchzuführen, damit nicht ein verzerrtes einseitiges Bild entsteht.

Der Schlüssel bist und bleibst du als Leiter. Wenn ich nie pünktlich zu Besprechungen erscheine oder schlecht gelaunt und ausgepowert ins Büro komme, dann wird sich dies genau so schnell als eine Kultur ausbreiten, wie gesund gelebte Werte.

About The Author

Leave a Reply

Your email address will not be published.